Bewaffneter Raubüberfall auf Odenheimer Postagentur geklärt

DruckversionPer e-Mail versenden
Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium
Freitag, 17. Februar 2012 - 15:08

Der bewaffnete Raubüberfall auf eine Odenheimer Postfiliale ist gut eine Woche nach der Tat offenbar geklärt.

Nach aufwändigen Ermittlungen der Bruchsaler Kriminalpolizei und nicht zuletzt dank enger Zusammenarbeit mit dem Polizeiposten Östringen konnte am Donnerstagmorgen ein 20-Jähriger unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden. Neben der zur Tatzeit getragenen Kleidung haben die Ermittler in der Wohnung des arbeitslosen Drogenkonsumenten weitere Beweismittel sichern können, die aus einem Einbruch in dieselbe Postfiliale in der auf den Raubüberfall folgenden Nacht stammten. Auch für diesen Einbruchsdiebstahl, bei dem unter anderem Zigaretten im Wert von zirka 2.500 Euro entwendet wurden, kommt den Ermittlungen zufolge derselbe Täter in Betracht. Bislang hat sich der Festgenommene nicht zu den Tatvorwürfen geäußert.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat gegen den schon mehrfach wegen Straftaten auffällig gewordenen Tatverdächtigen beim Karlsruher Amtsgericht Haftbefehl beantragt. Der zuständige Haftrichter ordnete dann am Freitag wegen dringendem Tatverdacht der schweren räuberischen Erpressung und besonders schwerem Fall des Diebstahls die Untersuchungshaft gegen den jungen Mann an.

Wie berichtet, hatte am frühen Abend des 9. Februar ein mit Pistole bewaffneter maskierter Täter die in einem Schreibwarengeschäft untergebrachte Postfiliale kurz vor Schalterschluss überfallen und einen geringen Bargeldbetrag erbeutet.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen