Babette-Ihle-Präsentation im Rathaus am Marktplatz

DruckversionPer e-Mail versenden
Eingereichte Wettbewerbsbeiträge werden anlässlich des 70. Todestages von Babette Ihle am Freitag, 5. April, präsentiert
Donnerstag, 4. April 2013 - 15:24

Bruchsal (pa.). Sie war ein Stadtoriginal ihrer Zeit – jene dichtende Marktfrau, die vordergründig heitere, volkstümliche Verse mit sehr wohl zeit- und gesellschaftskritischem Scharfblick verband: Die „Ihles Bawett“, oder richtiger Babette Ihle, 1871 in Bruchsal geboren und 1943 hier gestorben, im Elternhaus einziges Mädchen zwischen fünf Brüdern, immer ledig geblieben, wie die Mutter es von ihr verlangt hat. Bis heute ist sie in Bruchsal unvergessen, ihre Gedichte kamen zuletzt vor wenigen Jahren in einer Neuauflage als Faksimiledruck in den Buchhandel. Seit 2011 erinnert ein Platz bei der Stadtkirche an sie – und der soll bald durch Kunst im öffentlichen Raum weiter aufgewertet werden.

Gemeinsam mit einer privaten Sponsorin schrieb die Stadt Bruchsal im vergangenen Jahr, wie bereits schon mehrfach berichtet, einen Kunstwettbewerb aus. Als Würdigung zum 70. Todestag der Heimatdichterin sind die eingereichten Wettbewerbsbeiträge - darunter die prämierten Entwürfe von Pieter Sohl, Renata Messing, Olaf Quantius und Matthias Schöner - ab sofort in einer kleinen Präsentation im Foyer des Rathauses am Marktplatz zu den üblichen Öffnungszeiten bis Freitag, 19. April 2013 zu besichtigen.

 

Pieter Sohl

Entwurf: Pieter Sohl. 1. Preis

 

Renata Messing

Entwurf: Renata Messing. 2. Preis

 

Olaf Quantius

Entwurf: Olaf Quantius. 3. Preis

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen