Abfallgebühren bleiben auch 2015 stabil

DruckversionPer e-Mail versenden
Kreistag beschließt Abfallgebührenkalkulation 2015
Freitag, 28. November 2014 - 12:37

Kreis Karlsruhe. Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung am 27. November die Abfallgebührenkalkulation beschlossen. Die geplanten gebührenfähigen Kosten belaufen sich demnach auf 34,3 Millionen Euro und liegen damit 800.000 Euro höher als im Vorjahr. Zurückzuführen ist dies überwiegend auf vertraglich geregelte jährliche Anpassungsentgelte sowie die allgemeine Preissteigerung. Nachdem keine wesentlichen Änderungen im Nutzungsverhalten der Kunden zu verzeichnen waren und Gebührenüberschüsse aus Vorjahren herangezogen werden konnten, bleiben die Abfallgebühren auch im kommenden Jahr stabil.

Damit bei den Abfallgebühren nicht einzelne Gruppen unterschiedlich belastet werden schlug die Verwaltung vor, die Verteilung der Jahres- und Leistungsgebühren wie in den Vorjahren beizubehalten. Damit bleiben die seit dem Jahr 2013 geltenden Abfallgebührensätze auch im nächsten Jahr unverändert.

Geringfügige Änderungen wurden in der Abfallwirtschaftssatzung und der Benutzungsordnung für die Entsorgungsanlagen beschlossen. Berücksichtigt wurde, dass es durch die Neuvergabe der Entsorgungsleistungen seit diesem Jahr leichte Änderungen bei der Annahme von Elektroaltgeräten gegeben hat und seitdem auch schadstoffhaltiges Altholz gegen eine Gebühr bei allen vier Annahmestellen für Restabfälle in Bruchsal, Bretten, Ettlingen und Waghäusel angenommen wird.

Alle Fragen zu den Abfallgebühren oder den angebotenen Entsorgungsmöglichkeiten beantwortet der Kundenservice des Abfall- wirtschaftsbetriebes unter der Telefonnummer 0800 2 98 20 20 zu den üblichen Geschäftszeiten.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen