Ab April in Bruchsal: Strom Marsch in die Antriebsakkus

DruckversionPer e-Mail versenden
Dienstag, 18. September 2012 - 10:16
lokale Agenda 21 Bruchsal

Bruchsal (ph). „Auch in Bruchsal heißt es seit April 2012: STROM MARSCH“, erklärte Dieter Neff dieser Tage in der jüngsten Sitzung der AG „Umwelt und Energie“ im Ratskeller. Seit April 2012 können E-Fahrzeugbesitzer  ihre Fahrzeuge nunmehr bequem und umweltfreundlich auftanken. Die erste Ladesäule für Elektrofahrzeuge in Bruchsal befinde sich beim Autohaus Graf. Auf Nachfrage der AG berichtete Herr Graf erfreut über den zunehmenden Absatz von E-Fahrzeugen. Seit der Einrichtung der Elektrotankstelle seien bereits mehr als 10 E-Fahrzeuge verkauft worden. Eine weitere öffentliche Elektrotankstelle wurde vor dem Gebäude der ewb errichtet.

Breiten Raum in der jüngsten AG-Sitzung nahmen die Energiepolitik allgemein und besonders die künftige Strompreisentwicklung ein.  Nachdrücklich appellierten die AG-Mitglieder an die Verbraucher, zu Beginn des nächsten Jahres argwöhnisch ihre Stromrechnungen zu beachten und freilich auch Möglichkeiten zur Stromeinsparung zu nützen. Kritisch äußerte sich die AG zur geplanten Ausnahme der stromintensiven Großindustrie von den geplanten Strompreiserhöhungen im Rahmen der Energiewende, „das bedeutet Kaufkraftvernichtung in hohem Maße“, befürchtet die Arbeitsgruppe. Es stünde zu erwarten, dass die Endverbraucher die Zeche der Energiewende allein zahlen müssten, was so nicht hingenommen werde könne. Dabei sei interessant zu wissen, dass gut 90 Prozent der Einnahmen aus der Stromsteuer in die Rentenkassen fließen, um  Rentenbeiträge und Lohnnebenkosten niedrig zu halten.

Zu Beginn der jüngsten AG-Sitzung wurde Dieter Neff einstimmig in seinem Ehrenamt als AG-Sprecher bestätigt. Herr Gernot Jung wurde mit einer Stimmenthaltung zum stellvertretenden AG-Sprecher gewählt. Im weiteren Verlauf der Sitzung erinnerte Dieter Neff an das „Bau- und Energieforum“ am 6. und 7. Oktober 2012 im Bürgerzentrum. Die AG wird gemeinsam mit den anderen Arbeitsgruppen der lokalen Agenda 21 Bruchsal in den Seminarräumen des Bürgerzentrums vertreten sein, und die Messebesucher unter anderem über Energieeinsparungen und finanzielle Belastungen durch die Strompreiserhöhung informieren.

Desweiteren sind derzeit Mitglieder der AG in Bruchsal unterwegs um Daten für die nächste Solarbundesligameldung zu sammeln. AG-Sprecher Dieter Neff hofft auf die rege Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger bei der Datenerfassung.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)

Kommentare

Ich wollte es nicht glauben,

aber scheinbar ist das wirklich so
http://de.wikipedia.org/wiki/Strompreis:

..........................  Die Stromsteuer (Ökosteuer) zur Förderung klimapolitischer Ziele sowie zur Absenkung und Stabilisierung des Rentenbeitragssatzes.

So war ja auch die Ökosteuer auf´m Sprit geplant...

...mit dieser irrsinnigen Steuer sollten unter Rot/Grün, die Renten finanziert werden. Wer's glaubt wird seelig...
Soll das etwa im Umkehrschluß bedeuten, wer viel tankt, bekommt mehr Rente...???

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen