500 Flüchtlinge vorübergehend in der Landesfeuerwehrschule Bruchsal

DruckversionPer e-Mail versenden
Dienstag, 9. September 2014 - 16:26

Bruchsal (pa) | Das Landesministerium für Integration hat am Dienstag kurzfristig die Unterbringung von rund 500 Flüchtlingen aus Krisengebieten in Bruchsal verfügt. Die Asylbewerber sollten am frühen Abend in der Großen Kreisstadt ankommen und in der Übungshalle der Landesfeuerwehrschule im Wendelrot untergebracht werden. Die Feuerwehr kümmert sich um ihre Betreuung.

Wie Ministerialdirektor Wolf-Dietrich Hammann Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick erklärte, sei durch den Aufnahmestopp in Bayern aufgrund eines Falles von Masern vorübergehend eine Raumnot entstanden, die aber bald behoben sein solle. Die Flüchtlinge würden voraussichtlich nicht länger als bis Ende der Woche in Bruchsal bleiben.

Wie Hammann weiter versicherte, bedeute die Maßnahme keinen Einstieg in ein permanentes Flüchtlingsquartier in Bruchsal. Zur Nationalität der Asylbewerber in der Übungshalle machte ein Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe keine Angaben.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3.8 (6 Bewertungen)

Kommentare

Flüchtlingsansturm in Karlsruhe

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen