19. Dieter-Meinecke-Gedächtnislauf in Karlsdorf-Neuthard

DruckversionPer e-Mail versenden
Ein Laufbericht aus dem hinteren Feld
Sonntag, 7. September 2014 - 11:57

Heute morgen nahm ich als einer von ca. 320 Hobby-Läufern am Dieter-Meinecke-Gedächtnislauf in Karlsdorf-Neuthard über 10 km teil. Bereits um 9 Uhr wurde der 5 km Jedermannslauf gestartet, wo Alt und Jung (der jüngste Teilnehmer war bestimmt gerade mal 10 Jahre alt) zumeist aus Karlsdorf- Neuthard eine Art Ortsmeisterschaft austrugen. Der ein- oder andere läuft hier auch mal um seine 5 km- Laufleistung zu verbessern, ansonsten gehen die "Cracks" aber eher auf die längere Strecke von 10 km. Start und Ziel befinden sich unmittelbar neben der Altenbürghalle.

Während das grosse Läuferfeld für die 10 km sich noch warmlief, kamen bereits einge 5 km- Läufer ins Ziel, der Schnellste Läufer dürfte so um die 18 Minuten für die 5 km benötigt haben. Fast alle 10 km- Läufer applaudierten hier den vorbeieilenden 5 km- Läufern, wie dies unter Läufern allgemein üblich ist. 

Dann fiel auch schon der Startschuss. Auf dem ersten Kilometer hat man immer Probleme frei laufen zu können, da sich die langsamen und schnellen Läufer oft unnötigerweise gegenseitig im Weg sind. Danach hat sich das Feld sortiert, einige wenige sind "Langsamstarter" und laufen dann erst ab km 2 oder 3 ihr richtiges Tempo - einige andere allerdings (mich selbst eingeschlossen) tendierend dazu zu schnell loszulaufen, so dass man später seine liebe Not hat, das Tempo weiter mitzugehen.

Auf der ersten Runde ging es auf einer Schleife zunächst durch Neuthard, dann über Wiesen zurück nach Karlsdorf, wo nochmals eine kleine Schleife gelaufen wird, bevor man wieder bei km 6 an der Altenbürghalle vorbeiläuft um auf die letzte Runde zu gehen. In der Nähe von Neuthard biegt man nun direkt Richtung Karlsdorf ab und lässt die Schleife nach Neuthard dieses Mal aus. So erreicht man später dann wieder die 400 m- Rundbahn an der Altenbürghalle, wo sich das Ziel befindet. Eine insgeamt ultraflache Strecke, wo Bestzeiten möglich sind und auch von nationalen Top-Athleten in der Vergangenheit schon gelaufen wurden.

Immer wieder lustig, aus welch illustren Teilnehmern sich doch das Läuferfeld zusammensetzt. Zum einen haben wir einen -aus meiner Sicht-  immer grösser werdenden Anteil an älteren Läufern > 65, die aber noch topfit sind und so manchem jüngeren Läufer, wie z. B. mir mit meinen 40 Jahren locker davonlaufen. Manche pflegen dabei einen Laufstil, dass es dem Orthopäden graust, andere atmen wie eine Dampflok -  aber sie erreichen das Ziel und dies noch in beachtlicher Zeit. Es laufen teils auch Übergewichtige oder auch im Gegensatz dazu athletisch gebaute Menschen mit, die nicht so langsam respektive schnell ins Ziel kommen, wie man es erwarten würde. Auch ich plage mich nach meinem Rauchstopp mit Übergewicht herum und kann keinesfalls an meine Zeiten von vor 10 Jahren anknüpfen, zumal ich auch ein paar Jahre wenig bis keinen Sport gemacht habe.

So versammelt sich im Ziel alt und jung, dick und dünn um die Getränkestation, die viele bei ansteigenden Temperaturen vor lauter Durst gar nicht mehr verlassen wollen. Wer gewonnen hat, ist hier nicht so wichtig, hier ist jeder ein Sieger über sich selbst und Zeiten von früher bzw. untereinander werden verglichen.

Kurzum Spass hat es gemacht und es ist hier in Karlsdorf, wie auch sonstwo immer wieder ein tolles Erlebnis bei einer Laufveranstaltung teilzunehmen.

Laufen Sie doch auch mal mit!?

Hier noch nachträglich der Link zur Veranstaltungsseite, inkl. Ergebnisse und weitere Bilder: 

http://www.tsv-karlsdorf.de/cms/dmglauf.php

Dank auch an alle ehrenamtlichen Helfer, inkl. Feuerwehr und DRK!

 

AnhangGröße
image.jpg73.05 KB
image.jpg85.27 KB
image.jpg119.06 KB
image.jpg118.3 KB
Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen