1. Bruchsaler Bildungsforum am 19. November 2011 findet großes Interesse

DruckversionPer e-Mail versenden
Erste Workshops ausgebucht / 235 Teilnehmer/-innen belegen rund 400 Workshopplätze
Montag, 14. November 2011 - 11:18

Bruchsal (pa.). Das 1. Bruchsaler Bildungsforum am 19.11.2011 an der Joß-Fritz-Schule in Untergrombach findet großes Interesse. „Eine Woche vor Beginn des ganztägigen Bildungsforums haben wir bereits 235 Teilnehmer/-innen. Da viele mehrere Workshops besuchen, sind rund 400 Workshopplätze fest gebucht“, freut sich Rainer Rapp vom Schul- und Sportamt. Sechs von insgesamt 20 Workshops seien bereits ausgebucht. Für folgende Angebote ist noch eine Anmeldung bis zum 18. November 2011 unter www.bruchsal.de/bildungsforum oder per E-Mail unter isabel.wirblich@bruchsal. de möglich.

 

# 1 - 11.00 Uhr und 13.15 Uhr (je 90 Minuten)

EMIL - Emotionen regulieren lernen. Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen im

Kindergarten. Sonja Quante vom ZNL in Ulm stellt dar, dass für sozial kompetentes Verhalten bestimmte kognitive Fähigkeiten erforderlich sind. Auch Kleinkinder können spontane Impulse hemmen und flexibel auf unterschiedliche Situationen reagieren, wenn entsprechende Grundlagen gelegt sind. An Praxisbeispielen wird aufgezeigt, wie die Voraussetzungen dafür geschaffen werden können.

 

# 3 - 13.15 Uhr (90 Minuten)

Veränderungen im Gehirn und im Verhalten Jugendlicher. Eine kurze Einführung

und Vorstellung des Präventionsprogramms „Just try!“, Dr. Dipl. Psych. Anne-Katharina Fladung, Leitende klinische Psychologin der Uniklinik für Psychiatrie

und Psychotherapie in Ulm erläutert, dass Ernährungsprobleme das Ergebnis von mangelnden Fähigkeiten der Emotionsregulierung sein können und zeigt Wege und Strategien auf, mit denen Jugendliche in der Lage sind ihre Emotionen zu regulieren.

 

# 4 - 11.00 Uhr (180 Minuten)

Wir stompen mit Basketbällen – Erarbeitung eines Praxisbeispiels und der Versuch eines Transfers zur Neurowissenschaft, Christian Wacker, Realschullehrer und Lehrbeauftragter am Staatl. Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Karlsruhe

 

# 5 - 11.00 Uhr (60 Minuten)

Hast du Töne?“ Warum Musik & Kunst Kinder und Jugendliche so stark macht

Ulrike Redecker, Schulleitung Musik und Kunstschule Bruchsal, Musikpädagogin, Kulturmanagement

 

# 8 - 11.00 Uhr und 13.15 Uhr (je 90 Minuten)

Fex - Förderung exekutiver Funktionen, Leichter lernen durch Spiel und Sport.

Laura Walk, Dipl. Sportwissenschaftlerin, ZNL Ulm. Dieser Workshop zeigt auf, inwieweit die Lernleistung von Kindern- und Jugendlichen durch Bewegung gefördert werden kann und macht Praxisvorschläge für eine Umsetzung im (Grundschul-)Unterricht.

 

# 9 - 11.00 Uhr und 13.15 Uhr (je 90 Minuten)

Was können Eltern für den Schulerfolg ihrer Kinder tun? Der Einfluss der Eltern auf den Schulerfolg ihrer Kinder ist größer als der von Lehrern und Unterricht zusammen.

Ein schulfreundliches Elterntraining. Bernd Schürle, GdS Elterntrainer.

 

# 10 - 11.00 Uhr (90 Minuten)

Iss dich schlau“ – Wie sieht gute Ernährung für Kinder und Jugendliche im Zeitalter von Junk Food und XXL-Portionen aus? Andrea Kastner, Fachleiterin Mensch und Umwelt, Staatl. Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Realschule), Karlsruhe.

 

# 11 - 13.15 Uhr (90 Minuten)

Erziehungs- und Bildungsmedium Sport - Mythos oder Faktum?

Heinz Janalik, Präsident des Badischen Sportbundes und ehemaliger Direktor der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg ist als brillanter Vortragsredner bekannt. In einem unterhaltsamen Referat zeigt er auf, welchen Einfluss der Sport auf Erziehung und Bildung hat und untermauert dies mit verschiedenen Praxisbeispielen.

 

# 12 - 11.00 Uhr und 13.15 Uhr (je 90 Minuten)

Kinder stärken mit Bilderbüchern, Evelin Steinke-Leitz, Fachschule Sancta Maria.

 

# 13 - 13.15 Uhr (90 Minuten)

Eltern und Erzieherinnen/Erzieher als Entwicklungsbegleiter – Auf dem Weg zum

eigenen Ich (Kinder von 0-3 Jahren), Doris Niederbühl, Dipl. Sozpäd/Andrea Koep, Studienrätin, Käthe-Kollwitz-Schule, Fachschule für Sozialpädagogik Bruchsal.

 

Soweit es das Angebot zulässt, können sich Kurzentschlossene auch noch am 19. November 2011 vor Ort anmelden. Es ist auch möglich, nur an einem einzigen Workshop teilzunehmen.

Das Bildungsforum zielt darauf zentrale Akteure der Bildungs- und Schulstadt noch besser miteinander zu verknüpfen. Das Workshopangebot richtet sich an Eltern, Lehrerinnen- und Lehrer, Erzieherinnen- und Erzieher, Jugendtrainerinnen und- trainer im Sport und an alle Bildungsinteressierten in Bruchsal und der Region. Das Bildungsforum beginnt um 9 Uhr und endet gegen 17 Uhr mit einem Podiumsgespräch unter Teilnahme von Staatssekretär Dr. Frank Mentrup aus dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport.

 

Das Rahmenprogramm:

 

9.00 Uhr Schulband Albert-Schweitzer-Realschule Bruchsal

9.15 Uhr Ansprache Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick

9.30 Uhr Grußwort Elisabeth Groß, Ltd. Schulamtsdirektorin Staatl. Schulamt Karlsruhe

9.45 Uhr Hauptvortrag Dr. Sabine Kubesch, ZNL TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen, Universität Ulm, Leitung der Arbeitsgruppe „Exekutive Funktionen und Sport“

Stärkung der Persönlichkeit durch Förderung der Selbstregulation

11.00 Uhr Workshops 1. Block

12.30 Uhr Mittagspause Aula (Essenausgabe bis maximal 13.30 Uhr)

13.15 Uhr Workshops 2. Block

14.30 Uhr Kaffeepause im Foyer

14.55 Uhr Stomp-Musiktheater (Aula)

15.00 Uhr Ansprache Staatssekretär Mentrup, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg „Bildungsnetzwerke aus landespolitischer  Sicht“

16.00 Uhr Podiumsdiskussion mit Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick,

Staatssekretär Frank Mentrup, Rektor H.-J. Betz, Präs. Heinz Janalik u.a.

Moderation: Jürgen Essig, SWR

17.00 Uhr Veranstaltungsende

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen