„Ferner Welten Klang" ertönt im Bruchsaler Barockschloss

DruckversionPer e-Mail versenden
Am 1. Mai um 11 Uhr / DMM zeigt Dokumentation über weltweite Sammlung historischer Tonaufnahmen
Samstag, 23. April 2011 - 20:53

dmm

Foto: DMM

 

Bruchsal (tam). Sie waren im Zeitalter des Kolonialismus in der ganzen Welt unterwegs und sammelten, wohin sie kamen, Sprachen, Melodien und Gesänge: Missionare, Kolonialbeamte und Ärzte haben um 1900 über den gesamten Globus hinweg unzählige Tondokumente von Kulturen erschaffen, die heute kaum mehr existieren.

Ermöglicht wurde ihnen diese Sammeltätigkeit durch den Edison-Phonographen, der sich leicht bedienen und transportieren ließ und eines der ersten Geräte zur Tonaufzeichnung überhaupt darstellte. Noch bis Ende Oktober zeigt das Deutsche Musikautomaten-Museum (DMM) im Bruchsaler Barockschloss unter dem Titel „Ferner Welten Klang" eine sehenswerte Sonderausstellung zu diesem Thema.

Am Sonntag, 1. Mai, um 11 Uhr führt Ausstellungskurator Andreas Seim beim DMM-Förderverein in die Präsentation ein. Interessierte Gäste sind hierzu herzlich eingeladen. Es wird lediglich der reguläre Eintritt in Schloss Bruchsal erhoben, die Veranstaltung selbst ist unentgeltlich. Am selben Tag um 15 Uhr findet im Rahmen der Ausstellung eine Demonstration der historischen Aufnahmetechnik mit dem Phonographen statt.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen