„Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“

DruckversionPer e-Mail versenden
Sarah-Wiener-Stiftung arbeitete mit der Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal und der Kindertagesstätte Buntstift in Forst zusammen
Freitag, 9. März 2012 - 11:47

Kreis Karlsruhe. „Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme!“ – das lernen die Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik der Käthe-Kollwitz-Schule bereits im ersten Ausbildungsjahr. Dem gleichen Aspekt hat sich auch die bekannte TV-Köchin Sarah Wiener mit ihrer gleichnamigen Stiftung verschrieben, die sich unter dem Motto "Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen" für einen gesunden und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln einsetzt. Grund genug für die Schule, gemeinsame Sache mit der Stiftung zu machen. Kooperationspartner ist die Kindertagesstätte Buntstift in Forst, die mit einer eigenen Küche und Kinderküchenzeilen ausgestattet ist. Gefördert wird dieses bundesweite Pilotprojekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Die Veranstaltung fand an zwei Tagen in der Käthe-Kollwitz-Schule statt. Projektleiter Frank Rothe von der Sarah-Wiener-Stiftung konfrontierte die Vorpraktikanten, die bereits über den Unterricht im Bereich „Gesundheitsförderung“ unter der Leitung ihrer Fachlehrerin Ulrike Böhrer-Leibold einen Einblick in die Bedeutung der Ernährung bekommen hatten, mit Fragestellungen, die ihren Einkauf, ihre Verzehrgewohnheiten von Fleisch, Süßigkeiten und Fast-Food betreffen. Er machte deutlich, welche Auswirkungen dies für sie persönlich, aber auch für Kinder im frühkindlichen Alter hat und machte deutlich, dass der beste Ansatzpunkt bei Kindern die Begeisterung für alles ist, was sie selbst tun können, sowie eine ganzheitliche Wahrnehmung des Themas „Gesundheit und Ernährung“. Zu seinen Ausführungen hatte Frank Rothe Beispiele parat, die sogleich praktisch in Form leckerer kleiner Gerichte umgesetzt wurden.

Ziel des Pilotprojekts ist es, die Grundsätze einer gesunden Ernährung langfristig in die Ausbildung von Erziehern, Sozialpädagogen und Sozialassistenten zu implementieren. Die Inhalte werden im Fach „Gesundheitserziehung“ vertieft und sollen im kommenden Schuljahr stundenplanmäßig weitergeführt und anschließend evaluiert werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen