Östringen: psychisch kranke Frau geht mit Dolch auf Arbeiter los

DruckversionPer e-Mail versenden
Montag, 28. Oktober 2013 - 16:36

Eine offensichtlich psychisch kranke Frau hat am Montagmorgen in Östringen versucht, mit einem rund 20 cm langen Dolch auf einen portugiesischen Straßenarbeiter einzustechen.

Der 53 Jahre alte Mann führte kurz vor 08.00 Uhr an der Ecke Haupt- und Ludwigstraße mit einer selbstfahrenden Fräse Arbeiten am Fahrbahnbelag durch, als die unweit der Baustelle wohnende 54-Jährige sich offenbar daran störte. Unvermittelt kam die Frau auf den Arbeiter zu und hantierte zunächst am Zündschlüssel der Maschine. Nachdem sie diesen nicht abziehen konnte, machte sie plötzlich mit dem Dolch wiederholte Stichbewegungen in Richtung des Mannes. Doch konnte dieser ausweichen und der Frau die Waffe schließlich mit Hilfe eines hinzueilenden Kollegen abnehmen.

Dank der getragenen Arbeitshandschuhe zog sich 53-Jährige dabei lediglich an einem Finger eine äußerst leichte Schnittverletzung zu.

Die von den Arbeitern festgehaltene Frau wurde von der alarmierten Polizei vorläufig festgenommen und einem Arzt vorgestellt. Dieser hat die 54-Jährige in die geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik eingewiesen.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 3 (2 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen