OTTO DER GROSSAKTIONÄR

DruckversionPer e-Mail versenden
Datum: 
Freitag, 3. Dezember 2010 - 19:30

Gisela Elsner
OTTO DER GROSSAKTIONÄR
Uraufführung
Badische Landesbühne

Badische Landesbühne - OTTO DER GROSSAKTIONÄR

Was wird denn für die Risikofreude bezahlt

Der Mittvierziger Otto Rölz arbeitet schon lange als „Tierpfleger“ im FATA-Chemieunternehmen, wo er „Vorbereitungen“ für Tierversuche trifft. Er glaubt, sein Arbeitsplatz sei ihm sicher – auch noch, als Umstrukturierungen in der Firma zu Arbeitszeitverkürzungen führen. Otto brüstet sich damit, stolzer Besitzer von fünf Aktien seines Arbeitgebers zu sein – was ihm bei seinen Freunden den Spitznamen „Otto der Großaktionär“ einbringt. Als Aktionär betrachtet er sich als Miteigentümer der Firma, an deren Gewinn er in Form von Dividenden beteiligt ist. Diese fallen zwar lächerlich gering aus, doch Otto kopiert mit seinem Lebensstil trotzdem die Lebensgewohnheiten der Firmeneigentümer und fährt einen schwarzen Mercedes. Bald reicht Ottos Lohn nicht mehr aus, und er meldet sich als Testperson für Versuche mit chemischen Substanzen, um finanziell über die Runden zu kommen. Leider bewahrt ihn dieser Job nicht davor, bald die erste seiner wenigen Aktien verkaufen zu müssen. Eines Tages erhält er zu allem Übel – trotz langjähriger Firmenzugehörigkeit und seiner Bereitschaft, gesundheitliche Beeinträchtigungen in Kauf zu nehmen – auch noch die Kündigung und soll seinen eigenen Arbeitsplatz zum vollen Tariflohn vernichten. Nun versteht Otto die Welt wirklich nicht mehr und kann nur noch ratlos sinnieren: „Ich weiß selber nicht mehr, ob ich mir jetzt Hoffnungen machen soll oder nicht.“
Das Bühnenstück – eine Adaption der in den 80er Jahren fertiggestellten, jedoch erst 2008 veröffentlichten Wirtschaftssatire – nimmt (Über-)Lebensbedingungen in der Leistungsgesellschaft kritisch unter die Lupe. Die Autorin Gisela Elsner scheint ihrer Zeit mit OTTO DER GROSSAKTIONÄR weit voraus gewesen zu sein, denn diese Geschichte gleicht einem erschreckend präzisen Bild unserer Gegenwart.

Aufführungsdauer:
ca. 100 Minuten
keine Pause

Vorverkauf:
Tel. 07251-72723
E-Mail: ticket [at] dieblb [dot] de

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen