Auschwitz im 21. Jahrhundert - Vortrag von Piotr Cywiński

DruckversionPer e-Mail versenden
Datum: 
Dienstag, 5. Oktober 2010 - 19:30

Wie sieht die Zukunft der größten Gedenkstätte der Welt aus? Was wird aus Auschwitz im 21. Jahrhundert? Welche Herausforderungen erwarten die Gedenkstätte, die an die Opfer des nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagers erinnert? Piotr Cywiński wird in seinem Vortrag die heutige Situation im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau umreißen und dabei Fragen der Bildungsarbeit sowie der Konservierungs- und Restaurierungstätigkeiten erörtern, die eng mit dem Erhalt der sachlichen Beweise der Verbrechen, aber auch mit der Erinnerung an die Opfern zusammenhängen.

Vor dem Hintergrund der musealen Neukonzeption der Gedenkstätte wird Cywiński die Problemstellungen bei der zeitgemäßen Präsentation eines der größten Verbrechen in der Geschichte der Menschheit skizzieren, an dem Ort, an welchem verschiedene Formen der Erinnerungen aber auch kontroverse Meinungen aufeinander treffen.

Dr. Piotr M. A. Cywiński ist seit 2006 Direktor der Gedenkstätte und des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau. Zuvor war er sechs Jahre lang Sekretär des Internationalen Auschwitz-Komitees. Er gehört zahlreichen Gremien und Komitees an, die sich mit der historischen Erinnerung, der Museumsarbeit und dem Dialog der Kulturen beschäftigen.

Eintritt: frei

 

Vortrag am Dienstag, 5. Oktober 2010 um 19.30 Uhr im

Dokumentations- und Kulturzentrum
Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg
Tel. 06221/981102
Fax 06221/981177

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen